FANDOM


Salomon Jehoahaz Abraham
Solomon-jehoahaz-abraham-92006
Kanji ソロモン・ヨアズ・アブラヒム
Rōmaji Soromon Yoazu Aburahimu
Information zur Person
Geschlecht Männlich
Alter Beginn: 17-26
Status
Verbleib verstorben
Dschinn Ugo (früher)
Zugehörigkeit
Zugehörigkeit Alma Toran (früher)
Berufung
Berufung König
Magier
Familie
Vater David Jehoahaz Abraham
Sonstige Shiba (Frau)
Aladin (Sohn)
Verbündete
Verbündete Uraltugo Noi Nueph
Shiba
Alba (früher)
Ithnan (früher)
Wahid (früher)
Falan (früher)
Setta
Feinde
Feinde Al-Thamen
David Jehoahaz Abraham
Debüt
Manga Nacht 67 (Stimme)
Nacht 115 (Rückblende)
Anime Folge 15 (Stimme)
Folge 25 (Rückblende)
Synchronsprecher
Japanisch Junpei MORITA
Deutsch -
Salomon Jehoahaz Abraham war der König, der Alma Toran vereinigte. Er war der Erbe des Rates der Orthodoxen Kirche, bis er die Grausamkeit der Rasse erkannte. Er war der Träger eines der 72 göttlichen Stäbe. Nachdem er von einem seiner drei Magi und vor der bevorstehenden Zerstörung von Alma Toran durch das Medium verraten wurde, schuf er die Welt, in der die Magi-Serie gegenwärtig spielt. Er ist auch der Vater von Aladin.

Er vertraute Aladin auch Ugo an der ihm als Dschinn helfen sollte.

AussehenBearbeiten

Solomon
Im Alter von 17
Solomon age 22
Im Alter von 22
King Solomon
Als König

Salomon hatte helle Haut, dunkelblaues Haar (das meiste davon trug er in einem langen, unordentlichen Zopf, der Aladin ähnelte, mit mehreren welligen Locken, die über seine Schultern fielen) und scharfe Saphiraugen. Ein drittes Auge lag in der Mitte seiner Stirn, wie es bei allen Trägern der göttlichen Stäbe der Fall war. Er war normalerweise in weiße, goldene und rote Gewänder gekleidet, die seine Arme und seinen Bauch freiließen. In seinen späteren Jahren war seine Kleidung viel formeller und königlicher geworden: Ein Umhang floss über seinen Rücken, begleitet von einem komplizierten weißen Schleier mit einer majestätischen Krone, die den darauf ruhenden ophanim ähnlich war.

PersönlichkeitBearbeiten

Salomon war ein scharfsinniger Beobachter, ruhig, klug und bemerkenswert weise für sein Alter. Er war ein begeisterter Leser, Kulturforscher, Stratege, Wissenschaftler und Zauberer und wurde deshalb oft mit seinen Begleitern (besonders Ugo) herumgeschickt, um ein Buch zu lesen oder lebhaft über verschiedene Themen zu diskutieren. Er hatte auch die Angewohnheit, sich wie ein aufgeregtes Kind zu verhalten, wenn er auf Dinge stieß, die ihm unbekannt waren, und sofort nachforschen würde, um den Gegenstand seiner Aufmerksamkeit besser zu verstehen.

Er hatte nie Angst davor, den Leuten zu erzählen, was er wirklich von ihnen dachte, was manchmal dazu führen würde, dass andere ihn als zu grob oder gar unhöflich empfanden. Dies war jedoch alles andere als zutreffend, da Salomon ein vorsichtiger und berechnender Denker war, der ein sehr tiefes und persönliches Verständnis von Ehre, Mitgefühl und Toleranz besaß und danach strebte, zu beweisen, wie wichtig sie waren. Er wollte die Welt zu einem Ort machen, an dem alle Arten in Frieden, Wohlstand und Gleichheit leben können.

Er schätzte und respektierte seine Freunde ungemein und wurde sichtlich verärgert, wenn sie ihn als Vorgesetzten behandelten. Trotz seiner typisch ernsten Natur verbrachte er gerne Zeit mit ihnen und hatte Spaß. Salomon befürchtete auch, dass er eines Tages so hochmütig werden könnte wie sein Vater und Alba bat, ihm zu helfen, "geerdet" zu bleiben, um so etwas zu verhindern. Shiba beschrieb ihn einmal als "eine absolut unglaubliche Person", aber auch als "nagende und sture Vaterfigur".

GeschichteBearbeiten

Salomon war ein starker Magier, der in Alma Toran geboren wurde. Er ist der Sohn von David Jehoahaz Abraham, dem Anführer der Magier und der erste Senator im orthodoxen "Ältestenrat" [1]. Seit seiner Jugend war er an der Lebensweise und Kultur der anderen Arten interessiert. [2]

Sein Vater war derjenige, der zusammen mit seinen Kameraden die "Gnuudo-Türme" 300 Jahre nachdem die Menschen die göttlichen Stäbe von Ill Ilah erhalten hatten, erschuf. Salomon meldete sich freiwillig, um die anderen Arten zu unterwerfen, und war ein treuer Krieger seines Vaters. Irgendwann in der Vergangenheit hatte er die Verantwortung, die Tiefen des "Großen Grabens" zu erkunden, wo er die Drachenmutter traf, der einzig verbliebene Drache des Ursprungs, eine Rasse, die angeblich 8000 Jahre alt werden kann. Sie erzählte Salomon viele Dinge, wo er nach und nach begann zu denken, dass der eingegebene Wunsch die anderen Arten zu unterdrücken und zu beseitigen, die sein Vater ihm aufgedrückt hatte, töricht und dumm war. Danach kam er sie oft zu besuch und nach und nach änderte sich seine Art zu denken mehr.

Im Alter von 12 Jahren verließ Salomon die väterliche Seite und bildete einen Widerstand gegen Alma Torans orthodoxe Regierung und begann zusammen mit anderen Magiern nach den 72 göttlichen Stäben zu suchen. [3] Später kam der Widerstand gegen 60 göttliche Stäbe vor dem großen Krieg gegen Salomos Vater David und die Anhänger der orthodoxen Regierung von Alma Toran.

Als er schließlich die Kirchenregierung abschaffte und König wurde, wurde Salomon von einem der heiligen drei Magi, der ihn unterstützte, betrogen. Die Magier starteten einen großen Krieg, der Alma Toran zerstörte. In einem Versuch, die überlebenden Menschen zu retten, erschuf Salomon eine andere Welt, um sie dorthin zu schicken.

FähigkeitenBearbeiten

Er ist dafür bekannt, dass er für alle Dschinn verantwortlich ist und ein mächtiger Magier ist, der nicht nur den Dschinn erschaffen, sondern auch eine andere Welt erschaffen hat (die Welt, in der die Magi angesiedelt sind). Laut Gyokuen/Alba ist er der stärkste Magier in Alma Toran.

Körperliche FähigkeitenBearbeiten

Salomon ist ein Meister der Schwertkunst und wurde von Alba trainiert, als er noch junger war. Er ist darin sehr talentiert und benutzt oft seinen Zauberstab anstelle eines Schwertes.

Die Weisheit SalomonsBearbeiten

Es ist eine Macht, die Kommunikation mit jedermanns Rukh ermöglicht, einschließlich derer, die in den Lebenden und denen der Toten enthalten sind. Es erlaubt auch normalen Menschen, den Willen der Rukh zu hören und scheint in der Lage zu sein, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft durch den Gebrauch von Rukh zu sehen. Diese Kraft ist auch in der Lage, verstorbene Seelen vorübergehend wieder ins Leben zu rufen, um letzte Verabschiedungen zu sagen. Er war der erste Mensch, der diese Fähigkeit besaß.

Zauberstab Bearbeiten

Salomon besaß einen der 72 göttlichen Stäbe. Sein Zauberstab war ein langes Zepter, so groß wie er als Erwachsener, mit einer Kugel, die oben verziert war. Sein Zauberstab wird auch als Schwert benutzt.

Magie Bearbeiten

Borg: Dies soll der Beweis eines Magiers sein. Es ist eine Verteidigungsfähigkeit. Es blockiert Angriffe mit bösen Absichten. Es blockiert auch alle physischen Angriffe und magischen Angriffe zu einem gewissen Grad. Seine Stärke hängt jedoch von der Person ab.

Kraftmagie: Salomons Kraftmagie war in der Lage, die Gesetze der Physik zu manipulieren. Er ist die einzige Person, mit Ausnahme seines Sohnes Aladin, die diese Magie anwenden kann.

  • Zorf Sabaha (Schubkraftreaktion oder Schwerkraftreaktion): Indem er die Zorf (Kräfte) in bestimmte Bahnen manipuliert, ist er in der Lage, die fundamentalen Gesetze der Physik zu verändern, um Objekte entweder von sich selbst oder gegen die Richtung der Schwerkraft abzuschrecken um das Ziel in die äußere Atmosphäre zu heben. [4]
  • Zorf Luyila (Schwerkraftanhäufung): Salomon nutzt diese Magie, um die Gravitationsbeschleunigung in einer ausgewählten Region des Weltraums zu erhöhen, damit das Ziel in dieser Region mit hoher Geschwindigkeit fällt, was offensiv genutzt werden kann, indem das Ziel zu Boden fällt. [5]

Versiegelungszauber: Dieser unbenannte Zauberspruch wurde von Salomon benutzt, um Ill Ilah und Al Thamen nach der Zerstörung von Alma Toran zu vernichten. Es ist eine Magie, die frei von jedem Konzept der "Stärke" Gebrauch macht und sogar gegen einen Gott wirksam ist.

Beziehungen Bearbeiten

Shiba Bearbeiten

Zu Beginn schienen sie wegen ihrer stark unterschiedlichen moralischen Regeln nicht miteinander auszukommen; Doch nachdem Shiba realisierte, dass das, was sie dachte und tat, falsch war, sagte Salomon zu ihr, dass er anfing, sie ein bisschen besser zu mögen. Da er fühlte, dass Shiba seinem früheren Selbst sehr ähnelte, konnte er nicht anders, als sich um sie zu sorgen, und wollte verhindern, dass sie wieder so wurde, wie sie vorher war. Er behandelte sie fast väterlich. Als er sich schuldig fühlte wegen der Dinge, die sein Vater getan hatte, versuchte Shiba ihn zu trösten und sagte ihm, dass sie und der Rest der Rebellion immer an seiner Seite stünden und ihn unterstützen würden, was Salomon zum lächeln brachte und ihr dafür dankte. Im Laufe der fünf Jahre, in den sie ihn besser kennenlernte, entwickelte Shiba starke Gefühle für ihn. Zuerst schien Salomon sich dessen nicht bewusst zu sein. Als aber Shiba anfing, ihn nach Dates zu fragen, ignorierte er ihre Bitten, da er sie, aufgrund der Ähnlichkeiten von ihm Selbst, mehr als ein Kind sah. Doch sobald Shiba ihn vor unfairen Anschuldigungen in Bezug auf seinen Vater verteidigt und ein hohes Maß an Entschlossenheit, Reife und Glauben an ihn zeigt, beginnt Salomon, sie in einem neuen Licht zu sehen. Ein paar Monate später werden sie zu einem Paar und Shiba wird schwanger mit Salomons Kind. Tragischerweise wurde Salomon, nachdem er mit dem weißen Rukh verschmolzen war, von Shiba getrennt.

ReferenzenBearbeiten

  1. warte auf direkte Übersetzung
  2. Nacht 217
  3. Nacht 216
  4. Nacht 219
  5. Nacht 219